Deutsch-Griechische Gesellschaft  Düsseldorf e.V.

 

Home

Über uns

Termine

Kontakt/Links

 

 

 

 

 

 

 

 

    

 

 

 

 

 

 

Kommende Veranstaltungen

 

Freitag, 15. September 2017, 19.30 Uhr, Vortragssaal der BRÜCKE, Raum 307
                                                           

Rebell, Sinnsucher, Weltweiser, Dichter des Alexis Zorbas:
Nikos Kazantzakis

Vortrag von Arn Strohmeyer (Bremen) in Kooperation mit der VHS Düsseldorf

 

Der Kreter Nikos Kazantzakis (1883-1957) gehört zu den bedeutendsten Schriftstellern Griechenlands im 20. Jahrhundert. Er war aber viel mehr als nur ein Autor: Er war Zeit seines Lebens auch ein feuriger Denker, ein Rebell gegen alle Autoritären und ein Suchender nach der inneren Wahrheit. Sein universaler Intellekt durchwanderte viele geistige Welten, wobei seine Gedanken immer wieder nach Kreta zurückkehrten, mit dem er tief verwachsen war. Sein umfassendes Werk gipfelte in dem Roman Alexis Zorbas, der ihn weltberühmt gemacht hat. Die Odyssee seines Lebens vermittelte ihm die Erkenntnis: „Ich hoffe nichts, ich fürchte nichts, ich bin frei“, die auf seinem Grabstein in Heraklion steht.

 

 

 

 

 

 

 

 

Dienstag, 26. September 2017, 19.30 Uhr, Vortragssaal der BRÜCKE, Raum 307
                                                              

Das Glückskonzept des Epikur und der Stoa

Vortrag von Dr.  Anselm Vogt (Bochum) in Kooperation mit der VHS Düsseldorf

Über Jahrhunderte tobte ein erbitterter Streit von Stoa und epikureischer Philosophie um den richtigen Weg zur „Glückseligkeit“. Dabei sind die Unterschiede keineswegs so groß, wie es die Schärfe der Kontroverse nahelegen könnte. Während das Ziel der Stoa die Apathia (Leidenslosigkeit) ist, strebt Epikur nach Ataraxia durch Schmerzfreiheit.
Während für Epikur das Streben nach Lust die Seelenruhe verspricht, bevorzugen die Stoiker die Ablehnung von Begierde und Affekt. Beide Lebensphilosophien gelangen dabei zu dem Resultat, dass Mäßigung dem Glück zuträglich sei.
In dem Vortrag soll untersucht werden, ob die antiken Vorstellungen von Emotion, Lust bzw. Begierde auch in unserer Zeit wichtige Anregungen für die Lebenskunst geben können. Es wird sich dabei zeigen, dass sich stoische und epikureische Überlegungen fruchtbar miteinander verbinden lassen.

 

 

 

Veranstaltungsprogramm 2017, Halbjahr 2
Vortragsreihe in Kooperation mit der
VHS Düsseldorf 

und autarke Zusatzveranstaltungen (siehe Kennzeichnung)

                                                                                                                           
Vorschau Veranstaltungsprogramm 2017, Halbjahr 2  

 


      VHS Düsseldorf   Internationales Bildungszentrum  DIE BRÜCKE

Zu den Vortragsveranstaltungen in Kooperation mit der VHS Düsseldorf ist keine Anmeldung erforderlich, Kasse vor Ort. Anmeldungspflichtige Veranstaltungen sind entsprechend gekennzeichnet.

Veranstaltungen finden, wenn nicht anders erwähnt, im Vortragssaal der "Brücke", VHS, Kasernenstr. 6, 3. OG. statt.

Der Eintritt beträgt 3,- €,  für Mitglieder der DGGD ist der Eintritt frei.

Wenn Sie Interesse an einer Mitgliedschaft haben, klicken Sie bitte hier

Änderungen vorbehalten. Kurzfristig können Sie nur durch elektronische Post informiert werden.

Der Erfolg der Veranstaltungen hängt von der Besucherzahl ab. Bitte werben Sie bei Ihren Freunden!

 

 

 

Bilder unserer Abschiedsfeier für den scheidenden Geneneralkonsul Gregory Delavekouras am 26.06.2017

 

         

 

        

 

                            

                                                 Unser Abschiedsgeschenk: Eine selbstgebastelte Karte...

 

 

Veranstaltungsprogramm 2017, Halbjahr 1
Vortragsreihe in Kooperation mit der
VHS Düsseldorf 

und autarke Zusatzveranstaltungen (siehe Kennzeichnung)

 

Sonntag, 15. Januar 2017, Griechisches Generalkonsulat, Willi-Becker-Allee 11
(direkt am Hbf Düsseldorf, Ausgang Bertha-von-Suttner-Platz)

                                               
                                       
DGGD-Vorsitzende Catherine Yannidakis-Hahne (links)

                                                                                  mit Gast Alexia Myriouni

 

Weitere Bilder der Veranstaltung
 

 

Griechische Neujahrsfeier 2017  mit Anschneiden der Vasilopita und Verlosung der goldenen Münze, Gebäck und Wein (keine VHS-Veranstaltung)


und dem Griechischen Chor der Orthodoxen Gemeinde Heiliger Andreas, Düsseldorf,
unter der Leitung von Marianna Sorba


sowie einem Vortrag von Gabriele Teichmann zu

Leben und Wirkung von Maria Callas
                                                             

Im Jahr 2017 jährt sich der Todestag von Maria Callas zum vierzigsten Mal. Längst ist die Sängerin zur Legende geworden. Viele der von ihr hinterlassenen Tonaufnahmen gelten immer noch als unübertroffen. Dabei war die Sängerin zu Lebzeiten ebenso erfolgreich wie umstritten.
Mit ihrer dramatischen Stimme und ihren faszinierenden Rolleninterpretationen verhalf sie der dahinsiechenden Gattung Oper zu neuem Leben. Doch ihr Erfolg war von Anfang an mit Kampf gepaart. Ihre Stimme war nicht "schön" im konventionellen Sinn und wurde schon früh Zielscheibe der Kritik. Ihr herausragendes Talent und ihre künstlerische Kompromisslosigkeit riefen Neid und Missgunst auf den Plan. Ebenso aufreizend wirkte ihre innere Unabhängigkeit, die nicht ins Frauenbild der 1950er Jahre passte. In einer für uns heute kaum noch vorstellbaren Weise wurde eine klassische Sängerin zum Objekt der Medien, vor allem der aufblühenden Klatschpresse, die Maria Callas als unberechenbare Diva inszenierte. Ihr Privatleben war zunehmend von Enttäuschungen gezeichnet. Nach dem frühen Ende ihrer Karriere starb sie 1977 vereinsamt in Paris. Selten waren Ruhm und Tragik in einem Leben enger verbunden.

Der Vortrag wird Ihnen die Lebensstationen sowie Höhe- und Tiefpunkte der Karriere von Maria Callas näherbringen. Wie kam es zu ihrem unerhörten Erfolg? Wie lautete ihr künstlerisches Credo, was waren ihre spezifischen Verdienste für die Oper? Gleichzeitig werfen wir einen Blick auf die biederen 1950er Jahre, in denen eine Persönlichkeit wie Maria Callas anecken musste. Alles wird begleitet von Bild-, Ton- und Filmdokumenten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Freitag, 27. Januar 2017, Deutsch-Griechisches Theater Köln (DGT), Theater im Bauturm

                        

Besuch der Inszenierung "Iphigenie" im Deutsch-Griechischen Theater Köln
(keine VHS-Veranstaltung)

 

Als Gruppe möchten wir das Deutsch-Griechische Theater Köln (DGT) besuchen. Wir erhalten eine persönliche Einführung von Regisseur Kostas Papakostopoulos und sehen uns gemeinsam die Inszenierung des aktuellen Stücks "Iphigenie" nach Euripides an.

 

Bericht des Neugriechisch Leistungskurses am Leibniz-Montessori-Gymnasium zum Besuch der "Iphigenie"-Inszenierung

 

 

 

 

 

 

 

 

Dienstag, 7. Februar 2017, 19.30 Uhr, Vortragssaal der BRÜCKE, Raum 307
                       

Hellas sei Dank - Was Europa den Griechen schuldet

Vortrag von Prof. Dr. Karl-Wilhelm Weeber (Wuppertal) in Kooperation mit der VHS Düsseldorf
(entgegen der VHS-Ankündigung handelt es sich nicht um einen Dia-Vortrag)

Griechen-Bashing haben wir in den letzten Jahren zur Genüge erlebt - besser gesagt: bis zum Überdruss. Es ist daher an der Zeit, Hellas auch einmal als Geberland für Europa in Erinnerung zu rufen, modisch formuliert, seinen Input zu würdigen, mit dem es die Basis für Wissenschaft und Politik, für Medizin und Literatur, Kunst und Philosophie gelegt hat. Kann man eine solche Bilanz aufmachen, in der die kulturellen Leistungen vornehmlich der griechischen Antike mit den Schulden der heutigen Griechen verrechnet werden? Im strengen historischen Sinne geht das natürlich nicht. Aber zumindest der Respekt vor unseren griechischen Miteuoropäern gebietet es, ihre Wahrnehmung einer geschichtlichen Kontinuität zwischen altem und modernem Hellas ernst zu nehmen - zumal es gerade deutsche und europäische Bildungsbürger waren, die es aus ebendiesem Grund als undenkbar angesehen haben, Europa und den Euro ohne die Griechen zu „machen“.

 

 

 

 

 

 

 

 

Freitag, 3. März 2017, 19.30 Uhr, Vortragssaal der BRÜCKE, Raum 307
                                        

Liebe zwischen Leidenschaft und personaler Bindung. Eros, Philia und Agape

Vortrag von Dr. Anselm Vogt (Wuppertal) in Kooperation mit der VHS Düsseldorf

 

Im Symposion entfaltet Platon seine Mangeltheorie des Begehrens, die im Grunde eine glückliche Liebe ausschließt. Nach dieser Theorie begehren wir, was wir nicht besitzen und besitzen das, was wir nicht begehren.
Insofern ist die Liebe die Sehnsucht nach dem, was sich uns immer entzieht. Aristoteles hingegen zählt die Liebe zur Freundschaft (Philia); die uns die größte Freude bereitet. Bei Spinoza findet sich eine Weiterentwicklung dieser positiven Sicht in der Idee des Begehrens als Erfahrung unserer Kraft, die Liebe zu genießen. In Gegensatz zu der platonischen Mangelkonzeption des Begehrens im Zeichen des Eros begehren wir im Rahmen der Philia das, was wir haben und nicht das Unerreichbare.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Freitag, 10. März 2017, 19.30 Uhr, Griechisches Generalkonsulat, Willi-Becker-Allee 11 (direkt am Hbf Düsseldorf, Ausgang Bertha-von-Suttner-Platz)

                             

Der Olymp - Das Dach Griechenlands
Bildervortrag von Maria Zolota und Dionysios Purliotis (Litochoron) (keine VHS-Veranstaltung)
in Kooperation mit der Deutsch-Griechischen Gesellschaft Krefeld e.V.

Von Litochoron, dem Tor zum Olymp, startend, laden wir Sie mit unserem Bildervortrag ein, einen Aufstieg über zahlreiche Pfade zu unternehmen und die Schönheit dieses mythischen Bergs mit atemberaubenden Ausblicken und einer reichen Flora und Fauna kennenzulernen, auf den Hütten zu übernachten und den höchsten Gipfel Griechenlands, den Mytikas, zu erobern. Es ist kein Zufall, dass die 12 Götter ihn als ihren Wohnort aussuchten. Besuchen Sie mit uns eins seiner bedeutendsten Klöster und die höchstgelegene Kapelle Griechenlands.
Maria Zolota und Dionysios Purliotis betreiben am Olymp auf 2.100 m eine Berghütte. Sie berichten über das Gebirge, die Geschichte des Bergwanderns am Olymp und auf welchen Wegen heute jedermann den Berg besteigen kann.

                     
           Frau Yannidakis-Hahne (Mitte) führte die Referenten           Mit Generalkonsul Gregory Delavekouras
           Maria Zolota und Dionysios Purliotis durch Düsseldorf       (rechts im Bild)

 

                                                        

 

 

 

 

Sonntag, 12. März 2017, ab 17.00 Uhr, Taverne RHODOS, Düsseldorf
                                      

Musikalischer Abend mit der Gruppe "Parea"
(keine VHS-Veranstaltung)

Mitglieder und Freunde der Deutsch-Griechischen Gesellschaft Düsseldorf e.V. sind wieder herzlich eingeladen zu einem gemütlichen Beisammensein mit original griechischen Mezedes und griechischer Live-Musik mit der Gruppe "Parea" in der Taverne RHODOS, Bismarckstr. 67, 40210 Düsseldorf. Für sein Essen zahlt jeder selbst. Freiwillige Spenden für die Musik sind willkommen.

 

 

 

 

Freitag, 24. März 2017, 19.30 Uhr Leibniz-Montessori-Gymnasium Düsseldorf, Raum 1, Scharnhorststr. 8

               

"Sonne der Gerechtigkeit"
                                                      

                                    
                                     Vertonte Lyrik großer Dichter
                                                              interpretiert von Natassa Konstantinidou
 

(keine VHS-Veranstaltung)

in Kooperation mit dem bilingualen Zweig des Leibniz-Montessori-Gymnasiums Düsseldorf

- Bilingualer Zweig Neugriechisch -

 

 

 

 

 

 

 

  

Donnerstag, 30. März bis Sonntag, 2. April 2017, Marktplatz vor dem Rathaus Düsseldorf 
                                            

Griechenland in Düsseldorf - das 1. Griechenland Festival wartet vom 30. März bis zum 02. April mit einem spannenden Programm auf dem Marktplatz vor dem Rathaus auf begeisterte Besucher.
Die Deutsch-Griechische Gesellschaft Düsseldorf e.V. ist im Zelt der Diakonie (Zelt 12) präsent.

(keine VHS-Veranstaltung)

 

Weitere Informationen
 

 

 

 

 

 

 

 

 

Donnerstag, 6. April 2017, 19.30 Uhr, Vortragssaal der BRÜCKE, Raum 307
                          

"Raubzug in Griechenland" - Eine Kritik an der aktuellen EU-Politik

Vortrag und Diskussion mit Horst Hilse (Kölner Griechenland Solidaritätskomitee GSKK http://gskk.eu/)
in Kooperation mit der VHS Düsseldorf

 

Die Entwicklungen der Europäischen Union in den letzten Jahren stellen die Linke, die Gewerkschaften und die progressiven sozialen Bewegungen vor neue Herausforderungen. Insbesondere die Tatsache, dass das griechische linke Experiment im Jahr 2015 durch den massiven Druck der "Institutionen" unterbunden wurde, bringt den autoritären und neoliberalen Charakter der aktuellen Form der europäischen Integration ans Licht.
Der Referent ist entschiedener Gegner des aktuellen Umgangs der EU mit Griechenland. Er wird darstellen, wieso dieser in seinen Augen einer "Plünderung" gleichkommt und auf Debatten zu einer alternativen EU-Politik eingehen. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit der Diskussion über dieses polarisierende Thema.

 

Aufgrund wiederholter Nachfragen hier der Hinweis, dass die Online-Petition gegen die Privatisierung der griechischen Wasserwerke in Athen und Thessaloniki unter dem oben angegebenen Link des GSKK zu finden ist.

 

 

 

 

 

 

Freitag, 5. Mai 2017, 19.30 Uhr, Vortragssaal der BRÜCKE, Raum 307
                              

Der Weg Alexanders des Großen nach Asien. Die kulturpolitische Dimension

Vortrag mit Lichtbildern von Eleftheria Wollny M.A. (Bonn) in Kooperation mit der VHS Düsseldorf

In der langen Geschichte des Ostens gibt es keinen tieferen Schnitt als die Eroberung Alexanders des Großen und es gibt keinen archäologischen Fund - nach dieser Eroberung - der nicht ihr Siegel trägt“, schreibt E. Herzfeld in seinem Buch „Iran in the Ancient East". In seinem langen, einzigartigen Zug vom makedonischen Pella, kreuz und quer durch Asien, vom Indus über den Hindukusch bis zum Oxos nach Baktrien und darüber hinaus bis zum Jaxartes und dem Pamir, hinterließ Alexander mit seinen Soldaten, Künstlern und Handwerkern, mit seinen Philosophen und Forschern, mit seinen Städten und seiner griechischen 'Koine' überall die Spuren hellenischer Zivilisation.

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 7. Mai 2017, 17.00 Uhr, Taverne RHODOS, Düsseldorf

          
        zum Vergrößern hier klicken                                           zum Vergrößern hier klicken
 

"Lieder vom Meer" - Liederlyrik in zwei Sprachen

Konzert mit Felix Leopold (keine VHS-Veranstaltung)
in Kooperation mit der Deutsch-Griechischen Gesellschaft Krefeld e.V.

Für diese Veranstaltung ist eine Reservierung erforderlich: 

 

 

 

 

 

                            

                      

 

 

 

 

 

 

Weitere Terminkalender

 

 

Veranstaltungskalender der "POP" (Köln), der "Initiativgruppe Griechische Kultur in der Bundesrepublik Deutschland e.V."

 

Veranstaltungskalender von "TERPSICHORI.DE"

 

Aktuelle Fernsehtipps zusammengestellt durch die "Kulturelle Vereinigung der Hellasfreunde Bern"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

CHOREGIA - Münstersche Griechenlandstudien

 

 

 

HELLENIKA - Jahrbuch für griechische Kultur und deutsch-griechische Beziehungen.

Hg. von der Vereinigung der Deutsch-Griechischen Gesellschaften

Zu beziehen beim LIT VERLAG (Suchwort "HELLENIKA" eingeben).

 

 


Mosaik e.V. - Zentrum zur Förderung des interkulturellen Dialogs in Düsseldorf und Umgebung

 

 

 

 

Archiv vergangener Veranstaltungen

 

2017 

Veranstaltungsprogramm 2017, Halbjahr 1 in Kooperation mit der VHS

 

2016

Veranstaltungsprogramm 2016, Halbjahr 1 in Kooperation mit der VHS

Veranstaltungsprogramm 2016, Halbjahr 2 in Kooperation mit der VHS

 

2015
Veranstaltungsprogramm 2015, Halbjahr 1 in Kooperation mit der VHS

Veranstaltungsprogramm 2015, Halbjahr 2 in Kooperation mit der VHS

 

Material zur Veranstaltung "Das Gesundheitswesen in Griechenland in Zeiten der Krise" vom 1.10.2015:

Vortragsfolien der Referentin Dr. Nadja Rakowitz zum Nachlesen
Zu einem Beitrag in der Süddeutschen Zeitung über die Arbeit von Dr. Giorgos Vichas, Gründer der solidarischen Praxis Ellinikó
Zu einem Artikel in der "Ärztezeitung" über die Klinik Ellinikó in Athen
Förder- und Freundeskreis Ellinikó e.V.   Download Flyer


2014
Veranstaltungsprogramm 2014, Halbjahr 1 in Kooperation mit der VHS

Veranstaltungsprogramm 2014, Halbjahr 2 in Kooperation mit der VHS

Bilder des Festaktes zum 60-jährigen Bestehen der Deutsch-Griechischen Gesellschaft Düsseldorf am 13. Juni 2014

2013

Veranstaltungsprogramm 2013, Halbjahr 1 in Kooperation mit der VHS

Veranstaltungsprogramm 2013, Halbjahr 2 in Kooperation mit der VHS

 

2012

Veranstaltungsprogramm 2012, Halbjahr 1 in Kooperation mit der VHS

Veranstaltungsprogramm 2012, Halbjahr 2 in Kooperation mit der VHS

 

2011

Veranstaltungsprogramm 2011, Halbjahr 1 in Kooperation mit der VHS

Veranstaltungsprogramm 2011, Halbjahr 2 in Kooperation mit der VHS

 

2010

Veranstaltungsprogramm 2010, Halbjahr 1 in Kooperation mit der VHS

Veranstaltungsprogramm 2010, Halbjahr 2 in Kooperation mit der VHS

 

Bilder vom Neujahrsfest 2010 am 10.01.2010 mit Olympia Papapanagiotou (Piano) & Galina Gurieva (Mezzosopran)

 

2009

Veranstaltungsprogramm 2009, Halbjahr 1 in Kooperation mit der VHS

Veranstaltungsprogramm 2009, Halbjahr 2 in Kooperation mit der VHS

Bilder vom Konzert mit der Gruppe "TO CHARAMA" am 04.10.2009 im

 

 

2008

Veranstaltungsprogramm 2008, Halbjahr 1 in Kooperation mit der VHS

Veranstaltungsprogramm 2008, Halbjahr 2 in Kooperation mit der VHS

 

2007 

Veranstaltungsprogramm 2007, Halbjahr 2 in Kooperation mit der VHS

 

2006

Veranstaltungsprogramm 2006, Halbjahr 2 in Kooperation mit der VHS

 

 

 

 

 

 

© 2017, Deutsch-Griechische Gesellschaft Düsseldorf e.V., Impressum

 

 

word to html converter html help workshop This Web Page Created with PageBreeze Free Website Builder  chm editor perl editor ide