Deutsch-Griechische Gesellschaft  Düsseldorf e.V.

 

Home

Über uns

Termine

Kontakt/Links

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

   
          VHS Düsseldorf   Internationales Bildungszentrum  DIE BRÜCKE

Wegen Umzugs des Bildungszentrums wird sich der Veranstaltungsort ändern. Wir werden Sie rechtzeitig darüber informieren.

Der Eintritt beträgt 3,- €,  für Mitglieder der DGGD ist der Eintritt frei.
Wenn Sie Interesse an einer Mitgliedschaft haben, klicken Sie bitte hier.

Änderungen vorbehalten. Kurzfristig können Sie nur durch elektronische Post informiert werden.

Der Erfolg der Veranstaltungen hängt von der Besucherzahl ab. Bitte werben Sie bei Ihren Freunden!

 

              

Hinweise auf aktuelle (Online-)Veranstaltungen

Zur Vorschau auf das Veranstaltungsprogramm 1. Halbjahr 2022

 

Dienstag, 17. Mai 2022, Mensa des Leibniz-Montessori-Gymnasiums,
Eingang Jülicher Straße 29, 19.00 Uhr
                   

100 Jahre danach: Die "Kleinasiatische Katastrophe" von 1922 

Vortrag von PD Dr. Ioannis Zelepos (LMU München),
musikalischer Teil mit Antonis Michail

in Kooperation mit dem Verein der Erziehungsberechtigten des deutsch-griechischen bilingualen Zweigs am LMG e.V.,
unter der Schirmherrschaft des Griechischen Generalkonsulats in Düsseldorf. 

Der Vortrag gibt einen Überblick der historischen Ereignisse und Entwicklungen  nationaler und internationaler Politik, die zur sogenannten „Kleinasiatischen Katastrophe“ mit den Folgen des Bevölkerungsaustauschs, von Flüchtlingsströmen und Enteignungen  geführt haben. Diese hat sich im kollektiven Gedächtnis der griechischen Gesellschaft bis heute eingebrannt. Im Anschluss an den Vortrag gibt es die Möglichkeit des gemeinsamen Gesprächs mit dem Referenten. Antonis Papamichail (Gesang und Gitarre) trägt Lieder aus Kleinasien vor.

Der Eintritt ist frei. Derzeit gilt "Maskenpflicht" (medizinische Maske). Änderungen vorbehalten.

 

 

Sonntag, 01. Mai 2022, 12.00-20.00 Uhr, Griech.-Orthod. Kirche Hl. Andreas,
Am Schönenkamp 1, 40599 Düsseldorf
              

Panigiri-Feier - Gemeindefest der Gr.-Orthod. Kirche Heiliger Apostel Andreas
(keine DGGD-Veranstaltung)

Der Gottesdienst findet von 9.00 bis 11.30 Uhr, das Fest von 12.00 bis 20.00 Uhr statt.

Mit Livemusik und Tanzdarbietungen. Für Essen und Trinken ist gesorgt.

 

 

Samstag, 30. April 2022, 18.00 Uhr, Stadtmuseum Düsseldorf, Berger Allee 2, 40213 Dssd.
                                              
Griechisches Konzert für den Frieden
NOTIOS ANEMOS - Marianna Sorba und Emmanuel Manusselis

in Kooperation mit der Gesellschaft Griechischer Akademiker NRW e.V.,
unter der Schirmherrschaft des Griechischen Generalkonsulats in Düsseldorf. 

Einlass: 17.30 Uhr, Beginn: 18.00 Uhr.

Der Eintritt ist frei. Es wird eine Spendensammlung für notleidende Menschen in Mariupol geben, dem Zentrum der griechischen Minderheit in der Ukraine. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich; rechtzeitiges Erscheinen ist daher empfohlen. Derzeit gilt "Maskenpflicht" (medizinische Maske). Änderungen vorbehalten.

 

 

Dienstag, 05. April 2022, 18.30 Uhr, Zentralbibliothek Düsseldorf am Hbf,
Raum "Stadtfenster", Konrad-Adenauer-Platz 1, 40210 Düsseldorf
                      

"griechisch vollkommen" - James Joyces Ulysses und Griechenland
Vortrag von Thomas Gurke (Universität Koblenz-Landau)

“Ich habe so viele Enigma und Puzzle in den Ulysses hineingearbeitet, dass es die Professoren noch Jahrhunderte beschäftigen wird […], nur so garantiert man seine Unsterblichkeit.”

Etwas vermessen, mag man denken? Dennoch ist der 1922 erschienene Roman Ulysses auch 100 Jahre nach seinem Erscheinen für viele bis heute ein Buch mit sieben Siegeln. Aber wie vermag die alltagsumfassende, fiktionale “Odyssee” des Leopold Bloom durch die Stadt Dublin einen solch komplexen Gegenstand darzustellen? Warum zählt Ulysses nach wie vor zu den Standards der Weltliteratur, wenn selbst Kritiker Marcel Reich-Ranicki oder jüngst Autor John Banville diesen Text als den am meisten überschätzten Roman bezeichneten, da ihn schließlich niemand gelesen habe? Wieso beschäftigt uns dieses Buch noch bis heute und was macht seine Anziehungskraft aus?

Literarische Unsterblichkeit mag Joyce sich gesichert haben. Als er jedoch am 13. Januar 1941 in Zürich starb, sollen seine letzten Worte “Versteht es niemand?” gewesen sein. Diesem Gesuch nachkommend, unternimmt der Joyce-Forscher und Dozent Thomas Gurke eine eigene Odyssee durch den Ulysses von James Joyce und zeichnet die griechisch-homerischen Parallelen des Großstadtromans im Jubiläumsjahr nach.

Der Eintritt ist frei. Änderung zum 03.04.22: Die "3G-Regel" entfällt. Es gilt Maskenpflicht (medizinische Maske). Weitere Änderungen vorbehalten.

 

 

30. März bis 03. April 2022
The Greek Film Festival in Berlin (keine DGGD-Veranstaltung)
         

Ein dynamisches, mutiges und zeitgemäßes Programm ist entstanden, das gekennzeichnet ist durch Vielfalt, Offenheit und Freiheit. Dies sind die Schlagworte, die die diesjährige Veranstaltung kennzeichnen und als Inspiration für alle Sektionen dienten. Insgesamt 36 Filme, Spielfilme, Dokumentarfilme, Kurzfilme, Specials werden an den fünf Veranstaltungstagen mit einigen ausgewählten Wiederholungen gezeigt.

Das Timeline-Programm wird Ende Februar veröffentlicht.

Tickets sind ab Ende Februar im Babylon online und vor Ort erhältlich.

Zum Programm 2022

 

 

 

Premiere: 28. Januar 2022 im Urania Theater um 20:00 Uhr, Platenstraße 32, 50825 Köln
Beachten Sie bitte auch untenstehende weitere Termine

                                         

IPHIGENIE IM TRAUERLAND
nach "Iphigenie im Trauerland" von Euripides
Text und Regie Kostas Papakostopoulos
(keine DGGD-Veranstaltung)
 
Sie können jetzt Karten reservieren über das DGT: info[at]dgt-koeln.de – Tel.: 0221 - 421283
oder Karten kaufen über das neue Ticketportal Qultor:
https://tickets.qultor.de/deutsch-griechisches-theater

Weitere Aufführungen:
29. und 30. Januar
18., 19. und 20. Februar
25., 26. und 27. März


Ein moderner Klassiker nach Euripides!„Danach ist nichts mehr wie vorher!“ So sieht unsere Realität in Zeiten der Corona-Pandemie aus. Das Virus fordert die Gesellschaft, spaltet sie, stellt unsere bisherigen Werte in Frage, und stürzt uns dabei in eine nie dagewesene Unsicherheit. Werden wir zu einer Welt vor Corona zurückfinden? Oder müssen wir unser soziales Miteinander für immer verändern?

Im Lichte dieser aktuellen Lage präsentiert das Deutsch-Griechische Theater Köln - das im letzten Jahr sein 30jähriges Jubiläum feierte - „Iphigenie im Trauerland“, ein Schauspiel inspiriert von Euripides’ „Iphigenie im Tauerland“, konzipiert und inszeniert von Kostas Papakostopoulos.

 

 

Donnerstag, 17. März 2022, Mensa des Leibniz-Montessori-Gymnasiums,
Eingang Jülicher Straße 29, 18.30 Uhr

                                  

Der griechische Freiheitskampf von 1821
und sein Echo in der griechischen Literatur

Vortrag von Dr. h.c. Niki Eideneier
in Kooperation mit dem Verein der Erziehungsberechtigten des deutsch-griechischen bilingualen Zweigs am LMG e.V.

Die Referentin ist Neogräzistin, Literatur-Übersetzerin und Verlegerin. Im Juni 2005 wurde sie zusammen mit ihrem Ehemann Prof. Dr. Hans Eideneier für ihren Beitrag zur Verbreitung der griechischen Sprache und Kultur - insbesondere durch den Romiosini Verlag - von der Griechischen Kulturstiftung in Berlin mit der Sondermedaille ausgezeichnet. 2007 wurde ihr der Ehrenring der Vereinigung der Deutsch-Griechischen Gesellschaften e.V. (VDGG) verliehen.

Der Eintritt ist frei. Derzeit gilt die "2G-Regel". Änderungen vorbehalten.

 

 

 

Griechischsprachiger Podcast des Radiosenders Cosmo in neuem Format 

           
          

 

 

Das antike Griechenland vom Sofa aus erkunden
                                           

In Pandemie-Zeiten durchs Museum streifen? Der Webauftritt des Athener Archäologischen Nationalmuseums macht es möglich - zumindest virtuell. Den Hinweis auf die hervorragende Online-Präsenz des Museums haben wir entdeckt auf der Website der deutschsprachigen Griechenland Zeitung.

 

 
 

Freitag, 03. Dezember 2021, 18.00 Uhr, Stadtmuseum Düsseldorf, Berger Allee 2
(keine DGGD-Veranstaltung)

                                  

Aktuelle Zusatzinformationen zur Veranstaltung am 03. Dezember 2021 im Stadtmuseum Düsseldorf:

Das Konzert im Stadtmuseum in Düsseldorf findet wie geplant statt, am 03.12.21, um 18:00 Uhr, Einlass 17:30 unter folgenden Voraussetzungen bzw. Zugangsbeschränkungen: 

  1. Der Besuch ist nur noch immunisierten Personen gestattet, die vollständig geimpft oder genesen sind, d.h. es gelten die 2G-Regeln.
  2. Es gilt eine durchgehende Maskenpflicht, d.h. auch während des Konzerts. Getränke können nur draußen eingenommen werden.
  3. Maximale Besucher:innenzahl 60 Personen. Die Interessent:innen mögen sich bitte unter der Email-Adresse: christos.giaxidis[at]vodafone.com bis Donnerstag, den 02.12., melden bzw. ihre bisherige Anmeldung bestätigen.
  4. Es wird ausreichend Platz zwischen den Besucher:innen geben.

 

 

 

Die Veranstaltung fällt aufgrund der aktuellen Pandemie-Dynamik aus!
Dienstag, 23. November 2021, Mensa des Leibniz-Montessori-Gymnasiums,
Eingang Jülicher Straße 29, 19.00 Uhr  
Programmänderung!

                                  

Der griechische Freiheitskampf von 1821
und sein Echo in der griechischen Literatur

Vortrag von Dr. h.c. Niki Eideneier
in Kooperation mit dem Verein der Erziehungsberechtigten des deutsch-griechischen bilingualen Zweigs am LMG e.V.

Die Referentin ist Neogräzistin, Literatur-Übersetzerin und Verlegerin. Im Juni 2005 wurde sie zusammen mit ihrem Ehemann Prof. Dr. Hans Eideneier für ihren Beitrag zur Verbreitung der griechischen Sprache und Kultur - insbesondere durch den Romiosini Verlag - von der Griechischen Kulturstiftung in Berlin mit der Sondermedaille ausgezeichnet. 2007 wurde ihr der Ehrenring der Vereinigung der Deutsch-Griechischen Gesellschaften e.V. (VDGG) verliehen.

Der Eintritt ist frei. Derzeit gilt die "3G-Regel". Änderungen vorbehalten.

 

 

 

Montag, 25. Oktober 2021, Mensa des Leibniz-Montessori-Gymnasiums,
Eingang Jülicher Straße 29, 19.00 Uhr

                           
Inseln der Stille: Amorgos - Astipalea - Folegandros - Ios - Sikinos
Audiovision von Margarete und Konrad Langer
in Kooperation mit dem Verein der Erziehungsberechtigten des deutsch-griechischen bilingualen Zweigs am LMG e.V.

Die Referent:innen bereisen seit vielen Jahren die griechischen Inseln. Mit interessanten atmosphärischen Bildern, Musik und O-Ton werden wir auf die Reise mitgenommen. Die modern gestaltete Audiovision stellt uns weniger bekannte Inseln vor. An diesen Orten erleben Reisende noch die typisch griechische Gastfreundlichkeit.

Der Eintritt ist frei. Derzeit gilt die "3G-Regel". Änderungen vorbehalten.

 

 

 

Freitag, 24. September 2021, Vereinsheim des DSC 1899 in Düsseldorf
                  

Die DGG Düsseldorf lädt ein zum Sommerfest. Bitte melden Sie sich verbindlich bis zum 18.09.2021 an.
Weitere Informationen

 

 

 

Montag, 23. und Freitag, 27. August 2021 in Düsseldorf
                                        

NRW-Premiere von "Der Hochzeitsschneider von Athen" in Anwesenheit der Regisseurin und der Hauptdarstellerin
(keine DGGD-Veranstaltung)

NRW-Premiere in Anwesenheit von Regisseurin Sonia Liza Kenterman und Hauptdarstellerin Tamila Koulieva in Düsseldorf:
23.08. alltours Kino, Beginn ca. 21:00 Uhr.
Am 27.08. kommt Tamila Koulieva erneut nach Düsseldorf:
27.08. Vierlinden Open-Air, Beginn 21:00 Uhr.

Eine tolle Gelegenheit, Regisseurin und Schauspielerin in einem Q&A Fragen zu ihrem herzerwärmenden Film zu stellen!
DER HOCHZEITSSCHNEIDER VON ATHEN (bundesweiter Kinostart am 26. August) ist eine feinsinnige Komödie der griechischen Regisseurin Sonia Liza Kenterman über den Zauber, der in jedem Neuanfang stecken kann.
Eingebettet in die beeindruckende Schönheit Athens erzählt der Film von einem einsamen Schneider, der nicht nur die Liebe wiederfindet, sondern auch die Welt der Stoffe und Farben ganz neu kennenlernt. Mit großer erzählerischer Eleganz zeigt DER HOCHZEITSSCHNEIDER VON ATHEN, wie schwer es ist, sich zu verändern – und wie beflügelnd es sein kann, es zu tun.

Hier ist der Ticket-Vorverkaufslink für die Premiere am 23.08.:
https://www.westticket.de/nrw-premiere+der+hochzeitsschneider+von+athen-ticket-10666/?evid=2466642&referer_info=&tId=&forwardingTicket=&pageId=10666 

Hier ist der Ticket-Vorverkaufslink für die Veranstaltung am 27.08.:
https://booking.cinetixx.de/frontend/index.html?cinemaId=1856872757&showId=2385824388&bgswitch=false&resize=false#/show/1856872757/2385824388

 

 

 

 

Samstag, 21. August 2021, 17.00 Uhr, zakk - Zentrum für Aktion, Kultur und Kommunikation
 Präsenzveranstaltung!
                                          

Griechisches Festivalaki - Griechische Musik, Literatur und Leckereien im Biergarten

(keine DGGD-Veranstaltung)

"Summertunes im zakk". Wer griechisches Sommerfeeling mag, ist beim "Griechischen Festivalaki" genau richtig. Mit griechischer Musik, Literatur und Leckereien kommen wir im zakk-Biergarten zusammen, um gemeinsam zu feiern und griechische Kultur zu genießen.

Die Bands REBETIKON aus Köln und VASILIKES ARMONIES aus Neuss spielen auf der Bühne griechische Songs der Stilrichtungen Laika, Entechna und Rebetika. Eine literarische Pause rundet das Programm ab.

Biergarten, Fichtenstraße 40
40233 Düsseldorf

Abendkasse: 10,- Euro

Aktuelle Corona-Regeln im zakk

https://www.facebook.com/Rebetikon

 

 

 

Samstag, 21. August 2021, 15.00-18.00  Uhr, Hofgarten (keine DGGD-Veranstaltung)
                          

 

 

 

Freitag, 16. Juli 2021, 19.00 Uhr, Marktplatz Ratingen
                     
TNT  - Soulful Acoustic Music   Live Open Air    Präsenzveranstaltung!
(keine DGGD-Veranstaltung)

TNT, dahinter verbergen sich Tino Rosendahl und Thomas Gurke, die unserem Publikum bereits während der Lesung des Buches "Ein halbes Jahr Askese" von Tino Rosendahl (13. Juni 2021) Kostproben ihrer musikalischen Qualitäten gegeben haben.

"Zur Musik: "TNT - souflul acoustic music". Tino und Thomas sind TNT – Bluesbrüder und Soulverwandt. Wenn wir Zeitgenossen wie Gregory Porter, Seasick Steve, Aloe Blacc, John Mayer, Adele oder Jaimi Faulkner anspielen und Sie dabei an Klassiker wie Bill Withers, Rory Gallagher oder Led Zeppelin denken müssen, an Wilson Pickett oder Ray Charles, dann haben wir schon was richtig gemacht. All tunes played exclusively in T major! Die Grenzen zwischen Soul, Blues, Funk oder Rock zu definieren wird auch uns hier nicht gelingen. Sie kreuz und quer zu überschreiten gelingt uns aber ganz mühelos und mit großem Vergnügen – für uns wie fürs Publikum."

Eintritt frei

https://tnt.headfuse.de/

 

 

Sonntag, 27. Juni 2021, 11.00 Uhr, zakk - Zentrum für Aktion, Kultur und Kommunikation
 Präsenzveranstaltung!
Lesung mit Miltiadis Oulios (mit anschliessendem Austausch)
Veranstaltet von der Gesellschaft Griechischer Autor:innen in Deutschland  e.V. (GGAD e.V.)
(keine DGGD-Veranstaltung)


Miltiadis Oulios ist freier Journalist und Autor und lebt in Düsseldorf. Er arbeitet als Radioreporter für den WDR und den Deutschlandfunk. Im Radioprogramm Funkhaus Europa moderierte er von 2005 bis 2016 das deutsch-griechische Radiomagazin „Radiopolis“. Zudem arbeitet er als Moderator auf Tagungen und Podiumsdiskussionen. Als Autor setzte er sich in Fachartikeln mit der Frage der Repräsentanz von migrantischen Medienschaffenden im deutschen Journalismus auseinander. Zur Jahrtausendwende war er im antirassistischen Netzwerk kanak attak aktiv. Mit dem Thema Abschiebepolitik beschäftigt er sich in seinem im Suhrkamp Verlag 2013/2015 erschienenen Buch „Blackbox Abschiebung. Geschichte, Theorie und Praxis der deutschen Migrationspolitik“. Zu diesem Thema hält er bundesweit Vorträge. 2017 wirkte er als Autor des Theaterstücks „Warum musste Theo sterben? Der NSU, die Einwanderer und der Staat“ am Tribunal „NSU-Komplex auflösen“ am Schauspiel Köln mit. In seinem 2018 im Greven Verlag erschienenen Buch "Köln kosmopolitisch. Wie wir unsere Kultur neu erfinden" setzt er sich mit Fragen der kulturpolitischen Öffnung in einer modernen Stadtgesellschaft auseinander. Aus den beiden genannten Büchern wird er vorlesen, sowie einen kleinen Ausschnitt aus dem Kapitel "Das Nest der Griechen" zum Akropolis in Duisburg, das in einem Sammelband von Interkultur Ruhr Ende 2021 erscheinen wird. Miltiadis Oulios moderierte das Griechenland-Festival in Düsseldorf und gestaltet seit einigen Jahren den Tag der Vielfalt am zakk.
 
Biergarten, Fichtenstraße 40
40233 Düsseldorf

3,- Euro pro Person


http://www.ggad.info/

 

 

Sonntag, 13. Juni 2021, 11.00 Uhr, via YouTube
         

Tino Rosendahl "Ein halbes Jahr Askese"
Lesung und Musik mit Tino Rosendahl und Thomas Gurke

Wir laden Sie herzlich ein zu einer Lesung des Autors Tino Rosendahl. Sein 2019 erschienener Debütroman "Ein halbes Jahr Askese" erzählt von einer skurrilen Reise nach Griechenland und dem Gefühl des Festsitzens im Paradies. Seine Lesung wird vom Literaturwissenschaftler und Musiker Thomas Gurke unterstützt. Schalten Sie sich bequem von zu Hause aus dazu!

Zum Buch: "Zu dumm, dass Leo Kowalski, Anglistikdozent und argloser Tourist, nicht weiß, wer den alten Mann getötet hat. Denn ausgerechnet er wird der Tat verdächtigt und in Griechenland festgehalten, wo er doch nur drei Wochen verbringen wollte. Dumm auch, dass aufgrund der braunen Vergangenheit des Opfers kein Grieche allzu großes Interesse an der Aufklärung zu haben scheint. So wird Kowalskis kleine Reise zum skurrilen Daueraufenthalt. Und er könnte sich vortrefflich mit den Annehmlichkeiten des Nichtstuns arrangieren, wäre da nicht der drohende Schuldspruch – und die wiederholten Anschläge auf sein Leben. Vielleicht muss er den Fall am Ende selber lösen."

Zum Autor: Tino Rosendahl, Jahrgang 1965, pflegt mehrere Talente. Er macht guten Kaffee in eigener Rösterei, gute Musik in ein, zwei Ensembles - und gute Texte im eigenen Stil. Der Magister der Anglistik hat sich intensiv mit Humor in der Literatur und mit dem Wesen von Kriminal- und Universitätsromanen beschäftigt. Seinem Debut als Romancier, "Ein halbes Jahr Askese", darf man das durchaus anmerken. Er lebt und arbeitet in Ratingen.


Zugangslink: https://youtu.be/6iO6uqn2aUA
Bericht zur Veranstaltung

 

 

02. bis 06. Juni 2021
            

The Greek Film Festival in Berlin ist Berlins griechisches Filmfest (gegründet 2015 als Hellas Filmbox Berlin). Das Festival bietet deutschem und internationalem Publikum die Möglichkeit, das Beste aus der griechischen Filmlandschaft auf der großen Kinoleinwand zu erleben. Jeden Januar findet es im Herzen Berlins im historischen Babylon unter Anwesenheit von Regisseuren, Produzenten, besonderen Jurymitgliedern und Kunstschaffenden statt und hat sich bereits als eins der führenden Events der Stadt etabliert. Besonderer Dank gilt unserem treuen Publikum.

Bedingt durch die Einschränkungen der Pandemie kann das The Greek Film Festival in Berlin aktuell nicht im Babylon, seinem eigentlichen Zuhause, stattfinden. Wir werden die Anwesenheit des treuen Publikums und den Kontakt mit Euch allen sehr vermissen.

Für die Online-Variante nutzen wir die Plattform Festival Scope. Dadurch ergibt sich dieses Mal die Chance, Zuschauern aus GANZ DEUTSCHLAND den Griechischen Film nahe zu bringen – bequem von zu Hause aus: Griechische Filme in ganz Deutschland vom 2. bis 6. Juni 2021!

https://thegreekfilmfestivalinberlin.com/de/
Weitere Informationen / Programm

Der Vorverkauf hat begonnen! Ticketpreis pro Film: 3,50 Euro
(keine DGGD-Veranstaltung)

 

 

 

Samstag, 29. Mai 2021, 14.00 Uhr
                             

Griechenland, von der Neugründung bis zur kleinasiatischen Katastrophe (3)
Vortrag von Prof. Dr. Ilias Iliopoulos, Historiker und Politikwissenschaftler (Universität Athen)

(keine DGGD-Veranstaltung)

Die Deutsch-Hellenische Wirtschaftsvereinigung e.V. (DHW) veranstaltet anlässlich des 200. Jahrestages der Griechischen Revolution die Vortragsreihe „1821 – 2021: 200 Jahre neugriechischer Staat“. Diese Veranstaltung ist Teil 3 der Reihe. In diesem Teil wird Prof. Iliopoulos, auf Wunsch vieler Zuhörer:innen, ausführlich auf die Regentschaft des ersten Königs Griechenlands, Otto, eingehen. Der Vortrag findet in deutscher Sprache statt.

Zugangslink: https://www.youtube.com/watch?v=uUICJliW1ew

 

 

Mittwoch, 26. Mai 2021, 19.00 Uhr

Europe Direct Aachen: "My Europe - Greece"
Interaktive digitale Veranstaltungsreihe: "Mein Europa" (keine DGGD-Veranstaltung)

EUROPE DIRECT Aachen hat mit verschiedenen Kooperationspartnern die interaktive digitale Veranstaltungsreihe "Mein Europa" kreiert. Sie richtet sich an junge Menschen aus unterschiedlichen Ländern in Europa und spricht mit ihnen über ihre persönlichen Themen. Diese sind so vielfältig wie die Sprecher:innen und können von aktuellen politischen und gesellschaftlichen Ereignissen über Kultur und Wissenschaft bis hin zum eigenen Engagement für mehr Toleranz oder Solidarität reichen!
Die nächste Ausgabe behandelt Griechenland: Lernt am 26.5.2021 die junge Griechin Georgia kennen und Ihre Reise durch Europa.

Alle Infos und wie ihr euch anmelden könnt findet ihr hier: https://www.europedirect-aachen.de/#26-05-my-europe-greece


Alle Partner: #AEGEEAachen #DeutschFranzösischesKulturinstitutAachen #JEFAachen #JEFKöln #EuroTeachersMaastricht #Karlspreisstiftung #StädteRegionAachen EUROPE DIRECT Aachen   Europe Direct Ostbelgien Institut français Aachen Charlemagne Prize Academy

 

 

 

Mittwoch/Donnerstag/Freitag, 19./20./21. Mai 2021, 20.00 Uhr  Neue Termine!
   

"Wildkraut" von Yannis Tsiros

Konzept und Regie Kostas Papakostopoulos, Deutsch-Griechisches Theater Köln (DGT)
(keine DGGD-Veranstaltung)

 

Neue Termine nach der erfolgreichen Stream-Premiere von WILDKRAUT im April!


Tickets finden Sie auf den folgenden Plattformen:
 

dringeblieben.de

19. Mai um 20:00 Uhr:
https://dringeblieben.de/videos/wildkraut-von-yannis-tsiros-deutsch-griechisches-theater-1

 

20. Mai um 20:00 Uhr:
https://dringeblieben.de/videos/wildkraut-von-yannis-tsiros-deutsch-griechisches-theater-2

 

21. Mai um 20:00 Uhr:
https://dringeblieben.de/videos/wildkraut-von-yannis-tsiros-deutsch-griechisches-theater-3 

Beim Kauf eines Tickets erhalten Sie per E-Mail Ihren persönlichen Ticket-Code, mit dem Sie den Video-Stream am jeweiligen Tag abrufen können. Der Zugang gilt für maximal zwei Endgeräte.
Ab zwei Stunden vor Beginn des Streams können Sie Ihren Ticket-Code unter den oben genannten Links einlösen.


Oder:
Offticket.de
19., 20. und 21. Mai, jeweils um 20:00 Uhr:
https://offticket.de/veranstaltungen/dgt

Beim Kauf eines Tickets erhalten Sie per E-Mail Ihr persönliches Ticket mit dem Sie den Video-Stream am jeweiligen Tag abrufen können.
Unterstützt wird das Projekt vom Kulturamt der Stadt Köln sowie dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. 

 

 

Donnerstag, 20. Mai 2021, 18.00 Uhr (griechische Zeit!, hier 17.00 Uhr)
 

Vor 80 Jahren. Der Kriegstoten auf Kreta gedenken 
Online-Debatte im Rahmen der Gesprächsreihe „Erinnerungskulturen im Gespräch“. In Kooperation mit der Deutschen Botschaft Athen und dem Deutsch-Griechischen Jugendwerk. Live-Übertragung von der Orthodoxen Akademie Kreta.
(keine DGGD-Veranstaltung)

Vor 80 Jahren griffen deutsche und italienische Truppen die Insel an. Die harten Kämpfe forderten nicht nur unter den Streitkräften, sondern auch in der Zivilbevölkerung viele Opfer. Es folgte eine rücksichtslose Besatzungszeit mit Zwangsarbeit, der Deportation der jüdischen Gemeinschaft und schweren Kriegsverbrechen. Heute begegnen sich Feriengäste, aber auch Zeitzeug:innen und Angehörige aus Griechenland, Deutschland und dem Commonwealth beim internationalen Gedenken auf der Insel. Historiker:innen und Künstler:innen aus Griechenland, Deutschland und Neuseeland diskutieren, wie die tiefen Wunden dieser Gewaltgeschichte nachwirken. Wie kann heute und in Zukunft vor Ort, aber auch in die breitere Öffentlichkeit hinein angemessen erinnert werden? Wo unterscheiden sich die Perspektiven bis heute? Welcher historischen Aufklärung und welcher Gedenkformen bedarf es und wer könnten Akteure einer dialogischen Erinnerung sein?

Den Link zur Veranstaltung via Zoom, Hintergrundinformationen zur Veranstaltung und zum Programm finden Sie auf dem Gedenkportal des Volksbundes:
https://gedenkportal.volksbund.de/aktuell/termine/online-podiumsdiskussion-vor-80-jahren-der-kriegstoten-auf-kreta-gedenken-65414 

Die Veranstaltung wird simultan in griechischer, englischer und deutscher Sprache übersetzt.

 

 

         

                 

Beiträge der DGGD zur Düsseldorfer Europawoche EitC
Samstag, 01. Mai 2021 bis Sonntag, 09. Mai 2021

Aktion 1: Quiz zur griechischen Sprache und Video zum Griechenlandbezug von Düsseldorfer:innen
In Kooperation mit dem neugriechisch-bilingualen Zweig des Leibniz-Montessori Gymnasiums

Online-Quiz zur griechischen Sprache: "Wussten Sie, wieviel Griechisch Sie sprechen?"
            
Schüler:innen des neugriechisch-bilingualen Zweigs (Klasse 9) haben in Eigenarbeit ein Quiz entwickelt, in dem Interessierte spielerisch ihre Kenntnisse der griechischen Sprache testen können: "Die griechische Kultur ist in Düsseldorf, im Düsseldorfer Stadtbild und auch im Alltag der Düsseldorfer:innen verankert. Testen Sie Ihre Griechisch-Kenntnisse."

Öffnen Sie hier den Link zum Quiz und geben Sie, falls erforderlich, die Game-PIN ein: 05450397.

 

 

Video zum Griechenlandbezug von Düsseldorfer:innen
       
Eine zweite Gruppe des 9. Jahrgangs hat, ebenfalls in Eigenarbeit, Mitschüler:innen und Lehrer:innen zu ihrem jeweiligen Bezug zu Griechenland interviewt. Hier der Link zum Video.

 

 

Freitag, 07. Mai 2021, 19.00 bis 20.00 Uhr
Aktion 2: Griechischer Tanzworkshop
mit Tanzlehrer Leonidas Efthymiadis, Live-Stream auf youtube

              
Leonidas Efthymiadis ist ein Tanzlehrer, den wir schon vor ein paar Jahren für einen Workshop gewinnen konnten und der aktuell viel Erfahrung im Online-Unterrichten griechischer Tänze mitbringt. Er wird ein Programm einfacher und bekannter Tänze vorstellen und lädt natürlich zum Mitmachen ein.

        
Zum Live-Stream auf youtube (kann auch nach dem 7. Mai angeschaut werden)

 

Weitere Veranstaltungen im Rahmen der Europawoche, die Griechenland in Düsseldorf präsentieren (keine DGGD-Veranstaltungen):

Beitrag des Generalkonsulats der Hellenischen Republik Griechenland in Düsseldorf

Hier findet sich unter anderem ein lesenswerter Text von Domna Evgenia Papanikolaou (14 Jahre), Schülerin des Leibniz-Montessori-Gymnasiums. Zu den Aktionen des Generalkonsulats.

 

"Schnapp-Schuss Momente" Lockdown Europe in Düsseldorf
von Michalis Patentalis, Gesellschaft Griechischer AutorInnen in Deutschland e.V.

                      

 

 

 

Freitag/Samstag, 07./08. Mai 2021, 21.00 Uhr (griechische Zeit!, hier 20.00 Uhr)
           

"EUROPA" von Lars von Trier
Konzept und Regie Kostas Papakostopoulos, Deutsch-Griechisches Theater Köln (DGT)
(keine DGGD-Veranstaltung)

Nach dem großen Erfolg der letzten Streaming-Reihe von EUROPA in Griechenland, streamt die National Opera von Athen die Jubiläumsinszenierung am 07. und 08. Mai um 21.00 Uhr griechischer Zeit erneut unter https://tv.nationalopera.gr/en/mousiko-theatro/europa/ Bitte registrieren Sie sich bei GNO TV, um den kostenlosen Stream zu schauen; Zugang nur mit einer griechischen IP-Adresse möglich.

 

 

 

Donnerstag, 22. April 2021, 19.00 Uhr
                             

Griechenland, von der Neugründung bis zur kleinasiatischen Katastrophe (2)
Vortrag von Prof. Dr. Ilias Iliopoulos, Historiker und Politikwissenschaftler (Universität Athen)

(keine DGGD-Veranstaltung)

Die Deutsch-Hellenische Wirtschaftsvereinigung e.V. (DHW) veranstaltet anlässlich des 200. Jahrestages der Griechischen Revolution die Vortragsreihe „1821 – 2021: 200 Jahre neugriechischer Staat“. Diese Veranstaltung ist Teil 2 der Reihe.

Zugangslink: https://www.youtube.com/watch?v=An1mbtVoe0c

 

 

Montag, 19. April 2021, 18.30-20.00 Uhr

Griechenland feiert – 200 Jahre 1821
Digitales Podiumsgespräch, veranstaltet von der Südosteuropa Gesellschaft (SOG) und der POP - Initiativgruppe Griechische Kultur in der BRD e.V. (keine DGGD-Veranstaltung)

Ganz allgemein interessiert uns die Frage, was das Jubiläum 200 Jahre 1821 mit uns zu tun hat und was die historischen Wurzeln unseres Griechenland-Bildes und der griechische Identität heute sind. Antworten darauf werden aus der Perspektive eines Historikers, einer griechisch-deutschen Lehrerin und eines jungen Griechen vorgestellt.
Darüber diskutieren Dr. Jutta Lauth Bacas, Leitung der SOG-Zweigstelle Köln-Bonn mit
* Doz. Dr. Ioannis Zelepos, Historiker, Ruhr-Universität Bochum
* Noula Efthimiadou, Germanistin, Studienrätin am Nicolaus-August-Otto-Berufskolleg, Köln
* Argyris Genoudis, Veterinärmedizin-Student, Absolvent der Deutschen Schule Thessaloniki

Die Anmeldung wird erbeten auf der Homepage der Südosteuropa-Gesellschaft (SOG) unter folgendem Link:
https://www.sogde.org/de/formulare/griechenland-feiert-200-jahre-1821/
Die Teilnahme ist kostenlos. Den Zugangslink erhalten Sie am Tag der Veranstaltung zugeschickt.

 

 

Freitag/Samstag, 16./17. April 2021, 20.00 Uhr
   

"Wildkraut" von Yannis Tsiros

Deutschsprachige Erstaufführung!
Konzept und Regie Kostas Papakostopoulos, Deutsch-Griechisches Theater Köln (DGT)

(keine DGGD-Veranstaltung)

Stream-Premiere: 16. April 2021 auf der Plattform dringeblieben.de um 20:00 Uhr 
Weiterer Stream: 17. April 2021 um 20:00 Uhr 

Und am 19. Mai 2021 feiern wir, so Corona will, unsere Livepremiere im Kölner Künstler:innen Theater!!!
Weitere Aufführungen: 20. und 21. Mai 2021 um 20:00 Uhr 

Die Termine am 16.04. und am 17.04.2021 können Sie sich hier sichern: Kartenreservierungen über das DGT: info@dgt-koeln.de – Tel.: 0221/42 12 83 oder über Offticket: Offticket.de
oder über das Kölner Künstlertheater: 0221 – 510 76 86

Liebe Freunde des deutsch-griechischen Theaters, wir dürfen noch nicht wieder live für Sie spielen. Daher haben wir uns entschlossen, eine STREAM-PREMIERE von WILDKRAUT anzubieten und wir würden uns freuen, wenn Sie durch Ihre Teilnahme am Stream unsere Arbeit in diesen seltsamen Zeiten unterstützen würden.

 

Online-Streaming des Poreia-Theaters (Athen) (keine DGGD-Veranstaltung)

Liebe Theaterinteressierte,
das Poreia-Theater (Athen) bietet das Online-Streamen von Theaterinszenierungen in griechischer Sprache, zum Teil mit englischen Untertiteln, an. Dazu finden Sie hier weiterführende Informationen:

https://poreiatheatre.com/english/

https://www.facebook.com/poreiatheatre/?fref=tag

https://www.athina984.gr/2020/10/16/ploysio-repertorio-kai-parastaseis-se-zontani-anametadosi-gia-ti-nea-sezon-toy-theatroy-poreia/

 

 

Noch bis 11. April 2021 freies Streaming
            

"Der Balkon - Wehrmachtsverbrechen in Griechenland"
Dokumentarfilm von Chrysanthos Konstantinidis (2018) (keine DGGD-Veranstaltung)

Freies Streaming bis 11. April 2021

Das Dorf Lyngiades in Nord-Griechenland – wegen seiner schönen Aussicht auch „der Balkon“ genannt – wird am 3. Oktober 1943 Schauplatz eines Massakers: deutsche Besatzer ermordeten damals zweiundachtzig Dorfbewohner:innen, überwiegend Kinder und alte Leute, und zerstörten fast alle Häuser.

Der Regisseur des Films stammt aus Lyngiades. Die Hintergründe des Verbrechens recherchierte vor drei Jahrzehnten der Rechtshistoriker Christoph Schminck-Gustavus in seinem Buch »Feuerrauch«. Jetzt führt er durch den Film. In diesem hören die Nachgeborenen vor Ort, oft erstmalig, Erinnerungen von Überlebenden. Es sind Dokumente der Trauer vor dem Hintergrund eines kollektiven Traumas. Und es sind Einblicke in die unterlassene Aufarbeitung in Deutschland und in die verweigerte Wiedergutmachung.

Original in Deutsch und Griechisch (deutsche Untertitel).

Kurzbeitrag mit Reaktionen dreier Schülerinnen auf den Film:
https://www.youtube.com/watch?v=ug-vDoIOFQQ

Zur Reparations-Debatte erschien am 23.04.2021 in der ZEIT eine Kolumne von Michael Thumann

 

 

Samstag, 20. März 2021, 11.00 Uhr
                                   

"Festakt anlässlich des 200-jährigen Jubiläums der Griechischen Revolution"  (keine DGGD-Veranstaltung)
Auftakt zu Veranstaltungsreihen in Deutschland unter der Schirmherrschaft des Komitees „Greece 2021“

in Zusammenarbeit mit der VDGG, dem Netzwerk der Ratsmitglieder griechischer Herkunft in Europa und dem Netzwerk griechischer Träger und Vereine in Rhein-Neckar.

Rednerin: Frau Dr. Skarpelis-Sperk (Vorsitzende der Dachvereinigung DGG und ehemalige Bundestagsabgeordnete).
Grußworte: Ministerpräsident BW, Wilfried Kretschmann, Norbert Bartle und Stefan Dalingen, u.a. Vertreter:innen aus Politik und Kultur.
Aus Griechenland werden u.a. die Vorsitzende des Komitees „Greece 2021“, Frau Aggelopoulou-Daskalaki, der Vize-Außenminister Herr Vlasis sowie der Generalsekretär für Angelegenheiten der Auslandsgriechen, Herr Chrysoulakis, live zugeschaltet.
Der Veranstaltung kann man live über YouTube beiwohnen:

https://www.youtube.com/watch?v=mFKC_tGUr64

 

 

 

Freitag, 12. März 2021, ab 16.00 Uhr und Samstag, 13. März, ab 11.00 Uhr
                 

 "Die Griechische Revolution im Zeitalter der Revolutionen /1776-1848) / Urteil und Vergleich"
Internationaler Kongress in englischer Sprache, Ankündigung auf Griechisch
(keine DGGD-Veranstaltung)

Online-Zugangsdaten siehe Link (Pdf-Datei Seite 9).

 

 

Mittwoch, 10. März 2021, 19.30 Uhr und Donnerstag, 25. März, 19.30 Uhr 

"200 Jahre Griechische Revolution 1821-2021" (keine DGGD-Veranstaltung)
Online-Vorträge via Zoom, veranstaltet von der DGG Weimar 

Die Teilnahme ist kostenlos und über folgenden Link zugänglich:

https://us02web.zoom.us/j/7379729248

 

 

9. Februar - Internationaler Tag der Griechischen Sprache
                           
Weiterführende Hinweise einschließlich zu Online-Veranstaltungen am 6. und 7. Februar 2021:

https://www.griechenland.net/nachrichten/kultur/28693-tagung-zum-internationalen-tag-der-griechischen-sprache

https://www.uowm.gr/epikairotita/deltia-typoy/diadiktyaki-diimerida-gia-ton-eortasmo-tis-pagkosmias-imeras-tis-ellinikis-glossas/?fbclid=IwAR38GZWPlLhmNeUW3AP1r9HVN_5TJ_-VNFuhWWkfhprLypcRS4sStwPzdhc

(keine DGGD-Veranstaltung)

 

 


                               
                        (keine DGGD-Veranstaltung)

 

 

 

 

                            

                      

 

 

 

 

 

 

Weitere Terminkalender

 

 

Veranstaltungskalender der "POP" (Köln), der "Initiativgruppe Griechische Kultur in der Bundesrepublik Deutschland e.V."

 

Veranstaltungskalender von "TERPSICHORI.DE"

 

Aktuelle Fernsehtipps zusammengestellt durch die "Kulturelle Vereinigung der Hellasfreunde Bern"

 

 

 

  

 

 

 

 

 

CHOREGIA - Münstersche Griechenlandstudien

 

 

 

HELLENIKA - Jahrbuch für griechische Kultur und deutsch-griechische Beziehungen.

Hg. von der Vereinigung der Deutsch-Griechischen Gesellschaften

Zu beziehen beim LIT VERLAG (Suchwort "HELLENIKA" eingeben).

 

 


Mosaik e.V. - Zentrum zur Förderung des interkulturellen Dialogs in Düsseldorf und Umgebung

 

 

 

 

Archiv vergangener Veranstaltungen

 

2020

Veranstaltungsprogramm 2020, Halbjahr 1 in Kooperation mit der VHS

Veranstaltungsprogramm 2020, Halbjahr 2 in Kooperation mit der VHS

 

2019

Veranstaltungsprogramm 2019, Halbjahr 1 in Kooperation mit der VHS

Veranstaltungsprogramm 2019, Halbjahr 2 in Kooperation mit der VHS

 

2018

Veranstaltungsprogramm 2018, Halbjahr 1 in Kooperation mit der VHS

Veranstaltungsprogramm 2018, Halbjahr 2 in Kooperation mit der VHS

 

2017 

Veranstaltungsprogramm 2017, Halbjahr 1 in Kooperation mit der VHS

Veranstaltungsprogramm 2017, Halbjahr 2 in Kooperation mit der VHS

 

2016

Veranstaltungsprogramm 2016, Halbjahr 1 in Kooperation mit der VHS

Veranstaltungsprogramm 2016, Halbjahr 2 in Kooperation mit der VHS

 

2015
Veranstaltungsprogramm 2015, Halbjahr 1 in Kooperation mit der VHS

Veranstaltungsprogramm 2015, Halbjahr 2 in Kooperation mit der VHS

 

Material zur Veranstaltung "Das Gesundheitswesen in Griechenland in Zeiten der Krise" vom 1.10.2015:

Vortragsfolien der Referentin Dr. Nadja Rakowitz zum Nachlesen
Zu einem Beitrag in der Süddeutschen Zeitung über die Arbeit von Dr. Giorgos Vichas, Gründer der solidarischen Praxis Ellinikó
Zu einem Artikel in der "Ärztezeitung" über die Klinik Ellinikó in Athen
Förder- und Freundeskreis Ellinikó e.V.   Download Flyer


2014
Veranstaltungsprogramm 2014, Halbjahr 1 in Kooperation mit der VHS

Veranstaltungsprogramm 2014, Halbjahr 2 in Kooperation mit der VHS

 

2013

Veranstaltungsprogramm 2013, Halbjahr 1 in Kooperation mit der VHS

Veranstaltungsprogramm 2013, Halbjahr 2 in Kooperation mit der VHS

 

2012

Veranstaltungsprogramm 2012, Halbjahr 1 in Kooperation mit der VHS

Veranstaltungsprogramm 2012, Halbjahr 2 in Kooperation mit der VHS

 

2011

Veranstaltungsprogramm 2011, Halbjahr 1 in Kooperation mit der VHS

Veranstaltungsprogramm 2011, Halbjahr 2 in Kooperation mit der VHS

 

2010

Veranstaltungsprogramm 2010, Halbjahr 1 in Kooperation mit der VHS

Veranstaltungsprogramm 2010, Halbjahr 2 in Kooperation mit der VHS

 

 2009

Veranstaltungsprogramm 2009, Halbjahr 1 in Kooperation mit der VHS

Veranstaltungsprogramm 2009, Halbjahr 2 in Kooperation mit der VHS

 

 

2008

Veranstaltungsprogramm 2008, Halbjahr 1 in Kooperation mit der VHS

Veranstaltungsprogramm 2008, Halbjahr 2 in Kooperation mit der VHS

 

2007 

Veranstaltungsprogramm 2007, Halbjahr 2 in Kooperation mit der VHS

 

2006

Veranstaltungsprogramm 2006, Halbjahr 2 in Kooperation mit der VHS

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© 2022, Deutsch-Griechische Gesellschaft Düsseldorf e.V., Impressum & Datenschutz

 

 

word to html converter html help workshop This Web Page Created with PageBreeze Free Website Builder  chm editor perl editor ide

 

In Griechenland existiert so gut wie kein Name ohne einen historischen oder mythologischen Hintergrund. Zum Beispiel ist der Saronische Golf benannt nach dem mythischen König Saron. Hier finden sich weltbekannte Inseln mit jahrtausendealter Geschichte: Salamis, Ägina, Poros, Spetses und Hydra sowie der historische Ort Methana.

Der Sieg der Griechen gegen die Perser in der Seeschlacht von Salamis im Jahre 480 v. Chr. beeinflusste das Schicksal Europas und war über Jahrhunderte Thema für Schriftsteller und Dramatiker. Aischylos nahm selbst teil und schrieb die „Perser“. Euripides soll am Tag der Seeschlacht auf dieser Insel geboren worden sein. Ägina war ab 1828 die Hauptstadt Griechenlands, bevor sie nach Nauplion verlegt wurde. Für Poros schwärmten der Nobelpreisträger Jorgos Seferis und Henry Miller. Die kosmopolitische Insel Spetses mit den neoklassizistischen Kapitänsvillen und die vielen Kutschen anstelle von Autos versetzen Besucher in eine romantisch-nostalgische Atmosphäre. Hydra hat eine lange Tradition in der Seefahrt und in der Kunst. Hier wirkte Nikolaos Vokos, Vertreter der Münchener Schule, ebenso Nikos Nikolaou und Panajotis Tetzis. Auch lebte hier der 2016 verstorbene Sänger und Schriftsteller Leonard Cohen.

Wir möchten Sie mit diesen Perlen des griechischen Gewässers in der Nähe von Piräus und Athen bekannt machen.